Stimmen

m_g

Martin Gommel

(freier Fotojournalist)

"Ich brauche den Feminismus, um im Umgang mit Frauen sensibel zu sein und ihre Sicht auf die Welt besser zu verstehen."

Henrike von Platen

Henrike von Platen

(Präsidentin von Business and Professional Women Germany e.V.)

"Nicht Ich, sondern wir alle, Männer wie Frauen, brauchen Feminismus - so lange, bis die Unterdrückung der Frauen in der Welt beseitigt ist. Davor steht allerdings noch ein weiter Weg der Ursachenbeseitigung von Entgeltungleichheit sowie des gesamtgesellschaftlichen Wandels hin zu einer Welt, in der beide Geschlechter echte Chancengleichheit leben und ...

wbf_julia_thurnau

Julia Thurnau

(Schauspielerin)

"Ich brauche Feminismus, denn die größte und schlimmste Allgemeinbildungslücke sind die Errungenschaften von Frauen. Bis heute werden weibliche Menschen aus der Geschichtsschreibung verdrängt. Dieses Unwissen, diese Lücken verwehren es mir, mich in Verbindung mit der Welt, der Menschheit und als Teil unserer Gesellschaft zu begreifen. Die aktuelle Sexismus-Debatte veranschaulicht, wie unklar ...

luise_pusch

Prof. Luise Pusch

(Sprachwissenschaftlerin und Publizistin)

"Ich brauche Feminismus, weil ich eine Frau bin."

jasna_strick

Jasna Lisha Strick

(Mit-Initiatorin von #aufschrei und Sprecherin im Bundesvorstand der Jungen Piraten e.V.)

"Ich brauche Feminismus, weil ich das Patriarchat zerschlagen will. Das Problem von sexualisierter Gewalt und Sexismus lösen wir nur, wenn wir die Rape Culture zu einer Konsenskultur umwandeln und allen Menschen die Selbstbestimmung über ihre Körper zurückgeben."

meike_buettner

Meike Büttner

(Autorin und Musikerin)

"Ich brauche Feminismus, weil ich lieber als Mensch wahrgenommen werde als als Frau, Sexobjekt oder Mutter."