Termine

Unsere nächsten Termine:

Frauen im Kulturbetrieb – In der Reihe “Wer braucht Netzfeminismus?”

2. Mai 2017 @ 19:00 – 20:30 Uhr im Kleinen Saal, Pavillon Hannover
Der Eintritt ist frei. Open to all Genders.

In den letzten zwanzig Jahren hat sich vieles im Kulturbetrieb verbessert, doch die Repräsentation von Frauen und Männern sowie die Bezahlung und Chancen sind immer noch skandalös ungleich. Die Bühnen werden hauptsächlich von Männern bestimmt. „Von Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Kultur und Medien kann keine Rede sein. Z.B. hängen in Museen nach wie vor überwiegend Werke männlicher Künstler. Auch in der Film- und der Musikbranche sind Frauen in der Minderheit.“ Das sind nur einige Beispiele, die die Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Vorstellung einer Studie zum Thema nannte. Was sind die Gründe für das andauernde Ungleichgewicht? Wie kann diesen entgegen gegangen werden?
Wir wollen uns nach einem Blick auf eine Auswahl von Fakten zum Thema diesen Fragen in einer Gesprächsrunde nähern.

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover

Kooperationspartnerinnen: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Team Gleichstellung der Region Hannover, Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, Kulturzentrum Pavillon Hannover, Kampagne “Wer braucht Feminismus?”

__________________________________

Stand Up! Aufstehen für Gerechtigkeit – Veranstaltungsreihe mit Brunches gegen Diskriminierung

7. Mai 2017 @ Volkshochschule Hannover
Eintritt frei

Im Rahmen von drei sonntäglichen Brunches gibt es jeweils eine Veranstaltung, die informiert, zum Diskutieren und Vernetzen einlädt. Dabei gibt es einen Input, bei dem zunächst auf die allgemeine Problematik von Diskriminierung eingegangen wird und dann ein Schwerpunktthema setzt. Die Referent*innen führen in das Thema ein und geben einen Überblick über relevante Fakten, Hintergründe und aktuelle Diskussionspunkte. Dabei wird jeweils auch auf intersektionale Perspektiven eingegangen. Für die ersten drei Veranstaltungen sind folgende Themen angedacht: Feminismus, LSBTQ* und Rassismus. Der Brunch gegen Diskriminierung wird im Sinne des Themas vegan gestaltet, um auch in Hinblick auf die Diskriminierung von Tieren ein Zeichen zu setzen.
Diese Veranstaltung wird vom Büro für Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover gefördert.
Entgeltfrei durch Förderung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen.

Anmeldung: http://www.vhs-hannover.de/aus-den-programmbereichen/ernaehrung-und-kochen/brunch-stand-up-aufstehen-fuer-gerechtigkeit.html

Moderation: Jasmin Mittag von der Kampagne “Wer braucht Feminismus”

Themen:
LSBTQ* – Referentin Edith Ahmann vom Andersraum Hannover (7.5.17)
Rassismus – Referent Florian Grawan von diversitAS Hannover (18.6.17)

__________________________________

1. Feministisches Barcamp Hannover: Diskutieren – Poetry – Feiern

10. Juni 2017 ab 16 Uhr @ Pavillon Hannover
Der Eintritt ist frei. Open to all Genders. Bitte meldet euch unter www.feministisches-barcamp.de an!

Unser Motto: Feminismus ist unsere Party und die Party geht weiter! Wir haben schon sehr viel erreicht und kämpfen weiterhin für gleiche Rechte, Gleichstellung und gegen geschlechtsbezogene Diskriminierung. Und das auf allen Ebenen. Wie und mit welchen Inhalten? Das möchten wir auf dem Barcamp diskutieren.
Das 1. Feministische Barcamp Hannover bietet vielfältigen Raum für Vernetzung und für den Austausch über feministische Themen aus Gesellschaft, Leben und Politik. Dabei sind alle eingeladen sich einzubringen: Das Barcamp ist als offene Tagung mit zwei Sessiondurchläufen konzipiert, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Besonders wichtig sind uns intersektionale Perspektiven.
Zudem stellen sich feministische Einrichtungen und Organisationen vor. Im Foyer ist die Ausstellung zur Kampagne „Wer braucht Feminismus?“ zu sehen. Wir lassen den Abend ab 20 Uhr mit Poetry von Ninia LaGrande, Denise M’Baye und Tobias Kunze ausklingen. Im Anschluss findet eine Party im Pavillon statt.
Die Veranstaltung ist OPEN TO ALL GENDERS! Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.feministisches-barcamp.de

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover

Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei. Besondere Unterstützung wie Kinderbetreuung oder Gebärdensprache versuchen wir gern auf Anfrage zu ermöglichen. Bitte fragt diese ggf. bei der Anmeldung bis zum 20. Mai an.

Veranstalterinnen: Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, Team Gleichstellung der Region Hannover, Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Kooperationspartnerin: Wer braucht Feminismus?

___________________________________

Wir brauchen Feminismus!-Frühstück – Schwerpunkt Indien

25. Juni 2017 um 11 Uhr @ Hannover, Pavillon

Ihr wollt euch informieren, vernetzen und vor Ort aktiv werden? Dann ist das Feministische Frühstück das Richtige für euch! Bei unserem sechsten Feministischen Frühstück in Hannover wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die Referentin Anshu Ahuja, die in Indien aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland. Im Anschluss ist Raum für Fragen und Diskussionen.
Das Frühstück wird als veganes Frühstück organisiert. Alle können zudem etwas eigenes mitbringen. Der Teilnahme-Beitrag sind 5 Euro. Ein Teil der Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Plätze sind begrenzt, deswegen wird um Anmeldung gebeten unter: kontakt@werbrauchtfeminismus.de

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.

___________________________________

Wer braucht Feminismus?-Ausstellung in Tübingen

26. Juni 2017 – 17. Juli 2017
Eintritt frei

In der Ausstellung “Wer braucht Feminismus?” werden Motive der gleichnamigen Kampagne gezeigt. Ziel der Aktion ist es, einen Beitrag zum Imagewandel von Feminismus zu leisten. Seit 2012 sammelt die Kampagne Argumente für die soziale Bewegung, die sich für Frauenrechte und Gleichstellung stark macht.

In über 3 Jahren sind rund 1.500 ganz individuelle Statements zusammen gekommen. Einen Teil davon wollen wir im Rahmen der Ausstellung zeigen und mit alten Vorurteilen aufräumen. Denn die persönlichen Aussagen zeigen ein Bild fernab des Klischees von Feminismus auf. Wir laden alle ein, sich ein eigenes Bild vom Feminismus zu machen.

_
Vergangene Veranstaltungen, an denen wir teilgenommen haben, finden sich im Termin-Archiv.